FamilienZelt Adventkalender

8. Zelttürchen

Wunschzettel

Beitrag von Julia Marktl

(FamilienZelt-Referentin)

Als Kind habe ich es geliebt einen Brief ans Christkind zu schreiben. Meine kühnsten Wünsche und Träume konnte ich zu Papier bringen und ein Zauberwesen mit Flügeln würde sie auf magische Weise spätestens am 24. Dezember erfüllen.


Irgendwann hatte ich damit aufgehört. Ist doch kindisch. Das Christkind gibt es doch gar nicht. Was soll mir das schon bringen?

Mit meinen Kindern habe ich diese Tradition wieder aufleben lassen. Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit schreibe ich einen Brief an das Christkind, genau wie meine Kinder. Die fertigen Briefe kommen auf unsere Terrasse und das Christkind holt sie über Nacht. Es ist magisch.

Die Auseinandersetzung mit den eigenen Wünschen, Träumen und Bedürfnissen ist etwas Wundervolles. Sie führt uns weg vom "Müssen" und "Sollen". So ein Brief kann helfen die eigenen Ziele klarer zu sehen und ihnen näher zu kommen.

Falls du es noch nicht getan hast, lade ich dich ein, nimm dir die Zeit, setz dich hin, trink eine Tasse Tee, zünd ein Kerzerl an und überlege:

Was sind meine Wünsche?
Was sind meine Ziele?
Was hätte ich immer schon gerne gehabt oder getan?

 

Wünsche sind ein erster Schritt -

komm trau dich.

 

Alles Liebe,

Julia

--

Mag.a Julia Marktl
Trainerin, eingetragene Mediatorin
hallo@juliamarktl.at

0660 / 68 63 092

Julia Marktl Beitrag.jpg