FamilienZelt Adventkalender

15. Zelttürchen

Adventgeflüster

Beitrag von Sarah Ruthofer-Kolar

(Gründerin und Leitung FamilienZelt -Team)

Wir leiden an paradiesischen Zuständen“ und dieser - oft materielle - Überfluss und die riesige Auswahl an Dingen die wir nicht
wirklich brauchen kann sehr belastend sein. Gerade in der Vorweihnachtszeit erleben wir oft Hektik und den Drang Unmengen an Geschenken und Lebensmittel besorgen zu „müssen“.

 

Ich lade herzlich ein den Advent und die verbleibende Zeit bis Weihnachten anders zu gestalten: besinnlich, friedlich, ruhig, still und harmonisch!

 

Es ist ratsam den Rummel in den Geschäften zu meiden, keine Kataloge durchzublättern oder Werbung anzuschauen. Lieber einmal mehr mit der Familie und den Freunden (sofern es die Umstände erlauben) die winterliche Natur draußen genießen! Auch eine schöne Idee von Julia Marktl (8. Zelttürchen), eine Wunschliste zu gestalten und sich Gedanken zu machen...

 

Was wünsche ich mir wirklich?

 

In diesem besonderen Advent wünschen wir uns Leichtigkeit, Humor und Zuversicht! Natürlich darf die Gesundheit auch nicht fehlen.

 

Kekse backen, einen Brief ans Christkind schreiben, gemeinsam Winter- und Weihnachtslieder singen, (Weihnachts)bücher anschauen und lesen, einen Kinderpunsch genießen, räuchern, einen Weihnachtsfilm anschauen, Spaziergänge (bei jedem Wetter mit der richtigen Kleidung) machen, schöne Weihnachtsmusik hören (ich höre gerne die Weihnachtslieder von Quadro Nuevo in diesen Tagen), und vieles mehr...

All das entschleunigt und zentriert, von innen und außen! Es lässt unsere Augen und Herzen wahrlich strahlen!

 

Weihnachten

Liebeläutend zieht durch Kerzenhelle, mild, wie Wälderduft, die Weihnachtszeit. Und ein schlichtes Glück streut auf die Schwelle schöne Blumen der Vergangenheit.

Hand schmiegt sich an Hand im engen Kreise, und das alte Lied von Gott und Christ bebt durch Seelen und verkündet leise, dass die kleinste Welt die größte ist.

 

 

Hand schmiegt sich an Hand im engen Kreise“ diese Zeilen im Gedicht von Joachim Ringelnatz bekommen heuer eine ganz besondere Bedeutung. Wie wenig wir eigentlich brauchen, um zufrieden zu sein, durften wir in diesem Jahr des Öfteren erfahren. Daher darf es dieses mal ruhig ein bisschen mehr „geschenkte gemeinsame Zeit“ unter dem Weihnachtsbaum sein. Hier eine schöne Anregung für das ganz besondere Geschenk:

 

15 Minuten Weihnachten für dich:

  • Eine schöne Geschichte ausdrucken oder selbst auf Papier bringen.

  • Eine Kerze selbst verzieren

  • Kekse backen (in diesem Adventkalender gab es schon ein paar tolle Rezepte)

  • einen guten Tee kaufen (ich mag die Tees von Sonnentor, pukka oder Yogitea sehr gern)

  • folgende Anleitung dazugeben:

1. Handy ganz(!) ausschalten

2. bewusst den Tee kochen

3. die Kerze anzünden

4. es sich gemütlich machen

5. Tee und Kekse genießen

7. Geschichte lesen

6. loslassen und entspannen

Alles schön verpacken und fertig!

 

Zeit für sich, Ruhe und Entspannung

ein sinnvolles Geschenk

in dieser "sause brause" Zeit!

(Kann man sich natürlich auch selbst schenken!)

Weihnachtsstimmung